Spektrum medienpädagogischer Forschungspraxis. Publikationsprojekt  „Forschungswerkstatt Medienpädagogik, Projekt – Theorie – Methode"

in Kooperation mit FTzM Frankfurt am Main und unter Mitwirkung der FG Qualitative Forschung der GMK

Die Web- und Print-Publikation hebt die „methodischen Schätze" medienpädagogischer Forschungsprojekte und stellt diese in einer webbasierten Open-Access-Datenbank sowie innerhalb eines Buchs (kopaed, München) vor. Dadurch wird das heterogene Spektrum kreativer und innovativer Methoden aufgezeigt, die zur Erforschung medienpädagogischer Fragen und Phänomene dienlich sind.

Die Publikation leistet damit einen Beitrag zur Diskussion über Erfahrungen mit Grenzen und Möglichkeiten tradierter Ansätze und Methoden aktueller medienpädagogischer Forschung, fördert die Diskussion über innovative und kreative Ansätze und Methoden und gibt methodische und theoretische Orientierung.

Um dieses ambitionierte Projekt zu verwirklichen, bitten wir darum, uns beim „Heben“ dieser „methodischen Schätze“ zu unterstützen und eigene Beiträge einzureichen: Einreichungen sind jederzeit möglich. Bitte reichen Sie zunächst ein Exposè (PDF mit 1500 Zeichen) unter forschungswerkstatt@ftzm.de ein. Jedes Exposé durchläuft einen zweistufigen Reviewprozess. Verfasserinnen und Verfasser ausgewählter Exposés werden anschliessend um Erstellung des Werkstattbeitrags (Vollbeitrag) gebeten. Da das Spektrum medienpädagogischer Forschung möglichst umfänglich abgebildet werden soll, können Beiträge zu etablierten und bekannten Studien genauso eingereicht werden wie Qualifikationsarbeiten, Berichte über „gescheiterte“ Projekte oder Skizzen zu Studien, die (noch) nicht abgeschlossen wurden. Entscheidend ist vielmehr, ob die gewonnenen Erfahrungen die Methodendiskussion der Medienpädagogik bereichern.

Die Ausschreibung finden Sie hier:

Ausschreibung Forschungswerkstatt Medienpädagogik [PDF, 273 kB]

Ausschreibung Forschungswerkstatt Medienpädagogik (Kurzversion) [PDF, 255 kB]

Ausschreibung Forschungswerkstatt Medienpädagogik (Plakat) [PDF 194 kB]